PKW mit 17 Jahren

Führerschein mit 17 Jahren – Begleitetes Fahren

Mit der Zustimmung des gesetzlichen Vertreters darf die Ausbildung mit 16½ Jahren beginnen. Bei der Antragstellung  können bis zu neun Begleitperson(en) angegeben werden, die in der Prüfbescheinigung eingetragen werden. 

Die Anforderungen an die Begleitperson(en) sind:

  • Mindestalter 30 Jahre
  • Mindestens 5 Jahre ununterbrochener Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B (früher Kl. 3)
  • Maximal 3 Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg zum Zeitpunkt der Erteilung der Prüfbescheinigung
  • Weniger als 0,5 Promille Blutalkohol und nicht unter Einfluß anderer berauschender Mittel während der Fahrt
  • Die Aufgaben der Begleitperson sind
    • Sie soll Ansprechpartner sein
    • Sie soll Sicherheit vermitteln
    • Sie soll Ratschläge erteilen
  • Wichtig ist, dass die Begleitperson nur Beifahrer ist.
    • Das Eingreifen ist verboten.
    • Der Fahranfänger ist alleinverantwortlich.

Drei Monate vor dem 17. Geburtstag darf die theoretische und einen Monat vorher die praktische Prüfung abgelegt werden. Nach bestandener Prüfung und Vollendung des 17. Lebensjahres erhält der Fahranfänger eine befristete Prüfbescheinigung, die übrigens nur in Deutschland gültig ist!

Bis zum 18. Geburtstag darf der Fahranfänger nicht ohne Begleitperson fahren. Diese hat den Führerschein immer mitzuführen.
Die Probezeit beginnt mit Erhalt der Prüfbescheinigung. Der Fahranfänger muss die Prüfbescheinigung und seinen gültigen Personalausweis immer mit sich führen (da die Prüfbescheinigung kein Foto enthält). Nach Antragstellung erhält der Fahranfänger mit 18 Jahren einen Kartenführerschein und darf ab dann natürlich ohne Begleitung fahren.